Logo TE-Online Impressum Kontakt Redaktion Anzeigenannahme Ansprechpartner Mediadaten Verlagsmenu

Kurz und bündig
 
Aktuelle Meldungen
aus der Region

Was, wann wo?
 
Der regionale
Veranstaltungskalender

Schnäppchen & Co.
 
Unser
Kleinanzeigen-Markt

Kleinanzeigen-Hotline:
0 54 24 / 3 96 49 - 0

 
Foto Topstory 3

Willkommener Besuch im St. Josef Stift in Bad Laer: Schüler der Geschwister-Scholl-Oberschule lasen den Senioren in der Tagespflegeeinrichtung vor. (Foto: MaßArbeit/Kerstin Hüls)

Schüler lesen in Pflegeeinrichtung vor

Aktion zur Stärkung der Sozial- und Lesekompetenz

Bad Laer (te). Willkommener Besuch bei der St. Antonius Pflege in Bad Laer: Schüler der Geschwister-Scholl-Oberschule kamen im Rahmen der Kooperation zur Berufsorientierung in die Tagespflegeeinrichtung St. Josef, um den Gästen vorzulesen.

Schule und Einrichtung hatten den bundesweiten Vorlesetag zum Anlass genommen, ein Zeichen für die Bedeutung des Lesens als Brücke zwischen den Generationen zu setzen. Eine Aktion, die bei den Senioren ankam: "Für uns ist das Hören anderer Stimmen besonders schön. Und die unterschiedlichen Generationen hier zusammen zu erleben, tut gut", so das Fazit von Tagespflegegast Ida Maier.

Doch was hat Vorlesen eigentlich mit Berufsorientierung zu tun? "Zum einen wird die wichtige Lesekompetenz der Jugendlichen gestärkt, denn beim lauten Lesen ist ja nur nicht die Erfassung des geschriebenen Wortes wichtig, sondern auch die Vermittlung der Inhalte durch die Stimme", erläuterte Pädagogin Mareike Himmelreich. Ebenso gehe es natürlich um soziale Kompetenz, die im Pflegeberuf sehr wesentlich sei: "Die Schülerinnen und Schüler mussten sich auf die Tagespflegegäste einstellen, wenn etwa eine Seniorin mal nicht so gut hören konnte oder sofort über das Gelesene sprechen wollte", ergänzte Kerstin Hüls von der Servicestelle Schule-Wirtschaft der MaßArbeit, die die Kooperation begleitet.

Die Jugendlichen hatten Spaß an dieser Aufgabe. "Es ist auf jeden Fall etwas Besonderes, laut vorzulesen. In der Schule liest eigentlich immer jeder für sich", beschrieb Neuntklässlerin Maya Fritzsche ihre Erfahrungen. Besonders schön sei es jedoch gewesen, anderen Menschen eine Freude zu machen. Dass das gelungen ist, bestätigte Annette Richter, Mitarbeiterin der Tagespflege St. Josef: "Der Besuch war eine große Bereicherung. Denn viele Gäste können leider nicht mehr selbständig lesen." Auch Daniela Sühlmann, Heimleitung Tagespflege im St. Antonius Haus, war begeistert. "Für unsere Gästen war der Besuch der Jugendlichen eine tolle Abwechslung. Den Schülerinnen und Schüler ist es gelungen, wirklich wertschätzende Beziehungen zu unseren Senioren aufzubauen!"

 

Werbung

amio - wir machen liebe

Landkreis Osnabrück

Stadt Dissen

Göx Texte & Bilder

Gemeinde Bad Rothenfelde

Seitenanfang

aktualisiert am 01.12.2018